Gemeindeinfos

DonKosakenKonzert der Don Kosaken

 

Am Donnerstag, den 7. November erleben Sie um 19.00 Uhr in unserer Pfarrkirche St. Johannes Evangelist ein Konzert mit den Maxim Kowalew Don Kosaken aus Russland. Ein absoluter Hörgenuss in perfekter Harmonie erwartet Sie, sakraler und weltlicher Gesang verschmelzen zu einem beseelten Klangerlebnis in der Tradition alter Chöre.

Lassen Sie sich diesen Hörgenuss nicht entgehen. Karten zum Preis von 22,- € erhalten Sie im Vorverkauf in den Pfarrbüros, in der Bäckerei Haverkamp, bei Bücher und mehr. An der Abendkasse beträgt der Preis 25,- €.

thomas soedingVortrags- und Gesprächsabend

In den vergangenen Wochen und Monaten wurde immer wieder, auch durch die Fraueninitiative Maria 2.0, die Frage nach den Ämtern in der Kirche gestellt und diskutiert.

Im Zusammenhang mit diesen wichtigen Fragen, möchten wir zu einem Vortrags- und Gesprächsabend in unserer Gemeinde alle Interessierten einladen, zu Donnerstag, den 14.11.19 um 19.30 Uhr in die Aula der Johannesschule. Professor Dr. Thomas Söding von der Ruhr- Universität in Bochum wird zu dem Thema: „Welche Ämter die Kirche braucht. Und welche Menschen. Ein Gespräch mit dem Neuen Testament“, sprechen.

Thomas Söding ist in Bochum Inhaber des Lehrstuhls für das Neue Testament. Die Schwerpunkte seiner Arbeit in Forschung und Lehre sind die Exegese der Evangelien, die paulinische Theologie, die Theorie und Praxis der Schriftauslegung, sowie die Ökumene. Dr. Söding ist unter anderem Mitglied der Akademie der Wissenschaften des Landes Nordrhein- Westfalen, sowie im Zentralkomitee der deutschen Katholiken.

Wir freuen uns sehr, dass Prof. Söding zu uns kommt und laden sehr herzlich zu diesem, mit Sicherheit interessanten Abend ein.

 

Pfarrnachrichten

Signet Pfarrnachrichten

Sassenberg

Termine Sassenberg

29.Okt.2019:
18:00 Uhr -
Rosenkranzgebet
30.Okt.2019:
18:00 Uhr -
Anmeldung für die Fahrt zum Weihnachtsmarkt
04.Nov.2019:
15:00 Uhr -
11. Überraschungskaffeerunde
10.Nov.2019:
14:30 Uhr -
Kaffee für Alleinstehende
14.Nov.2019:
19:00 Uhr -
Doppelkopfturnier für Frauen
14.Nov.2019:
19:30 Uhr -
Krimilesung mit Moa Graven
15.Nov.2019:
19:00 Uhr -
Taizé-Gebet in der Kapelle am Altenzentrum

Füchtorf

Termine Füchtorf

24.Okt.2019:
15:00 Uhr - 17:00. Uhr
Erntedank Senioren
27.Okt.2019:
11:30 Uhr -
Solidaritätsessen
28.Okt.2019:
14:30 Uhr - 17:00. Uhr
Lepra Missionskreis
04.Nov.2019:
14:30 Uhr - 17:00. Uhr
Lepra Missionskreis
11.Nov.2019:
14:30 Uhr - 17:00. Uhr
Lepra Missionskreis
18.Nov.2019:
14:30 Uhr - 17:00. Uhr
Lepra Missionskreis

Grussworte

Herzlich willkommen auf unserer Homepage.

RoesnerUnsere Gemeinden sind seit dem 28. Juni 2015 zu einer neuen Gemeinde St. Marien und Johannes zusammengeschlossen worden. Als christliche Gemeinde gehen wir unseren Weg mit einer frohen Botschaft, die wir gerne weitergeben.

Hier auf unseren Internetseiten finden Sie zahlreiche aktuelle Informationen, die Ihnen weiterhelfen. Zugleich bietet sich Ihnen die Möglichkeit einen kleinen Einblick in das Leben unserer Gemeinde mit seinen unterschiedlichen Gruppen und Verbänden zu bekommen. Doch nichts geht über den persönlichen Kontakt. Fühlen Sie sich herzlich eingeladen einfach mal vorbeizuschauen.

Vielleicht haben Sie auch ein Interesse sich mit Ihren Gaben und Fähigkeiten aktiv am Gemeindeleben zu beteiligen. Wir würden uns darüber freuen.

Ihr Pfarrer Andreas Rösner

Infos

in weiteren 14 Sprachen verfügbar:

22. October 2019 : Dienstag der 29. Woche im Jahreskreis
Hl. Johannes Paul II.
Brief des Apostels Paulus an die Römer 5,12.15b.17-19.20b-21.

Brüder! Durch einen einzigen Menschen kam die Sünde in die Welt und durch die Sünde der Tod, und auf diese Weise gelangte der Tod zu allen Menschen, weil alle sündigten.
Sind durch die Übertretung des einen die vielen dem Tod anheimgefallen, so ist erst recht die Gnade Gottes und die Gabe, die durch die Gnadentat des einen Menschen Jesus Christus bewirkt worden ist, den vielen reichlich zuteil geworden.
Ist durch die Übertretung des einen der Tod zur Herrschaft gekommen, durch diesen einen, so werden erst recht alle, denen die Gnade und die Gabe der Gerechtigkeit reichlich zuteil wurde, leben und herrschen durch den einen, Jesus Christus.
Wie es also durch die Übertretung eines einzigen für alle Menschen zur Verurteilung kam, so wird es auch durch die gerechte Tat eines einzigen für alle Menschen zur Gerechtsprechung kommen, die Leben gibt.
Wie durch den Ungehorsam des einen Menschen die vielen zu Sündern wurden, so werden auch durch den Gehorsam des einen die vielen zu Gerechten gemacht werden.
Wo jedoch die Sünde mächtig wurde, da ist die Gnade übergroß geworden.
Denn wie die Sünde herrschte und zum Tod führte, so soll auch die Gnade herrschen und durch Gerechtigkeit zu ewigem Leben führen, durch Jesus Christus, unseren Herrn.

Psalm 40(39),7-8.9-10.17.

An Schlacht- und Speiseopfern hast du kein Gefallen,
Brand- und Sündopfer forderst du nicht.
Doch das Gehör hast du mir eingepflanzt;
darum sage ich: Ja, ich komme.
In dieser Schriftrolle steht, was an mir geschehen ist.

Deinen Willen zu tun, mein Gott, macht mir Freude,
deine Weisung trag' ich im Herzen.
Gerechtigkeit verkünde ich in großer Gemeinde,
meine Lippen verschließe ich nicht; Herr, du weißt es.

Alle, die dich suchen, frohlocken;
sie mögen sich freuen in dir.
Die dein Heil lieben, sollen immer sagen:
Groß ist Gott, der Herr.



Evangelium nach Lukas 12,35-38.

In jener Zeit sprach Jesus zu seinen Jüngern: Legt euren Gürtel nicht ab, und lasst eure Lampen brennen!
Seid wie Menschen, die auf die Rückkehr ihres Herrn warten, der auf einer Hochzeit ist, und die ihm öffnen, sobald er kommt und anklopft.
Selig die Knechte, die der Herr wach findet, wenn er kommt! Amen, ich sage euch: Er wird sich gürten, sie am Tisch Platz nehmen lassen und sie der Reihe nach bedienen.
Und kommt er erst in der zweiten oder dritten Nachtwache und findet sie wach - selig sind sie.

„Lasst eure Lampen brennen“
Hl. Maximilian Kolbe (1894-1941), Franziskaner, Märtyrer

Ansprache am 13.02.1941 (trad. © Evangelizo)

Was muss man tun, um die Schwäche der Seele zu überwinden? Es gibt zwei Möglichkeiten: das Gebet und die Loslösung von sich selbst. Der Herr Jesus empfiehlt uns, wachsam zu sein. Wir müssen wachsam sein, wenn wir ein reines Herz haben wollen, aber wachsam in Frieden, damit unser Herz berührt werden kann. Denn es kann von guten wie von schlechten Dingen berührt werden, von innen oder von außen. Wir müssen also sehr wachsam sein.

Für gewöhnlich ist Gottes Eingebung eine unaufdringliche Gnade: man darf sie nicht zurückweisen […]; wenn unser Herz nicht aufmerksam ist, zieht sich die Gnade zurück. Die göttliche Eingebung ist sehr präzise; so wie der Schriftsteller seine Schreibfeder führt, so führt die Gnade Gottes die Seele. Versuchen wir also, zu einer größeren inneren Sammlung zu kommen.

Der Herr will, dass wir uns danach sehnen, ihn zu lieben. Die wachsame Seele ist sich bewusst, dass sie schwach ist, und dass sie ihr Ziel von sich aus nicht erreichen kann. Deshalb verspürt sie das Bedürfnis zu beten. Das Bittgebet gründet auf der Gewissheit, dass wir aus uns selbst nichts tun können, dass Gott jedoch alles kann. Das Gebet ist notwendig, um Licht und Kraft zu erlangen.


logo haus der seelsorgeCollage HdSDas Bistum Münster bietet Ihnen mit dem "Haus der Seelsorge" eine Möglichkeit, Ihre ganz persönlichen Fragen aus jeder Lebenssituation zu stellen. Dazu erwarten Sie Menschen aus dem Bistum, die aus ganz unterschiedlichen Bereichen der seelsorgerischen Arbeit kommen. Aus unserer Gemeinde ist Werner Fusenig (Diakon mit Zivilberuf) in dieser Einrichtung aktiv.

Über diesen Link erreichen Sie das "Haus der Seelsorge" und können dort Ihren gewünschten Dialogpartner auswählen.

Ganz gleich, ob Sie den Dialog per E-Mail oder im direkten Chat aufnehmen möchten. Alle Seelsorger werden zeitnah antworten und mit Ihnen gemeinsam Antworten suchen.

Übrigens: Mittwoch ist Chatzeit

Jeden Mittwoch steht ab 20.30 Uhr ein Seelsorger im offenen Gruppenchat als Gesprächspartner zur Verfügung.

Kontakt Sassenberg

Pfarramt Sassenberg
Pfarrer Andreas Rösner

Fr. Susanne Schlatmann
Langefort 1
  02583 - 300 310
Öffnungszeiten: 
Mo. – Fr.   9.00 – 12.00 Uhr
Mo. – Do. 15.00 – 17.00 Uhr

  Mail an das Pfarramt senden...

Kontakt Füchtorf

Pfarrbüro Füchtorf
Pastor Norbert Ketteler

Fr. Martina Wiegert
Kirchplatz 3
  05426 - 93 30 93
Öffnungszeiten: 
Mo., Do. u. Fr.  9.00 – 11.45 Uhr
Do. 15.00 – 17.00 Uhr

Mail an das Pfarrbüro senden...

140183
Besucher online: 47

Anmeldung (Intern)